Venenratgeber

startseite aktuelles grundlagen arztbesuch diagnostik diagnosen therapie tipps venen-abc expertenrat links newsletter impressum

Venenratgeber

Aktuelles

Reisethrombosen - Gefahr droht auch in Auto, Bus und Bahn

13. August 2011 - Dr. Klaus Gerecht

Eine Verstopfung der Venen droht entgegen einem verbreiteten Irrglauben nicht nur auf langen Flugreisen. Auch im Auto, im Bus oder in der Bahn kann ein längerer Bewegungsmangel zu einer Thrombose führen. Thrombosen auf langen Flügen drohen nicht allein aufgrund des in der Kabine herrschenden Unterdrucks. Die veränderten atmosphärischen Bedingungen sind lediglich als weiterer Risikofaktor anzusehen. Die eigentliche Gefahr liegt im längeren Sitzen mit angewinkelten Beinen, also auch bei Fahrten in Bus und Bahn oder Autos mit wenig Beinfreiheit. Um die Entstehung eines Blutgerinnsels (Thrombus) in den Venen zu vermeiden, rät Dr. Klaus Gerecht vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen, die Beine während der Fahrt oder des Fluges durch Bewegung zu lockern. „Dadurch wird der Rückfluss des Blutes in den Venen im Bereich der Knie und Hüfte gefördert. Besonders Menschen mit bestimmten Risikofaktoren sollten darauf achten, nicht mehrere Stunden lang in einer Sitzposition mit angewinkelten Knien zu verharren“, rät der in Kempen niedergelassene Dermatologe.

Als Risikofaktoren gelten neben Thrombosen in der Vergangenheit auch die Einnahme oraler Kontrazeptiva („Pille“), Übergewicht, Rauchen sowie Flüssigkeitsmangel. „Eine übergewichtige, rauchende und mit der Pille verhütende Frau hat ein ungleich höheres Thromboserisiko als eine gesunde Person. Im Falle einer Vorerkrankung rate ich in einem solchen Fall zu Kompressionstrümpfen. Die Kompression beschleunigt den Blutstrom in den tiefen Venen und reduziert so das Entstehen eines Blutgerinnsels“, berichtet Gerecht. Es sollten Kompressionstrümpfe der Klasse 2 getragen werden, da Strümpfe mit niedrigerer Kompressionsklasse (CCL) nicht genügend Druck aufbauen. Bei Risikopatienten, die bereits an einer Thrombose erkrankt waren, rät der Dermatologe zu einer weitergehenden medikamentösen Vorsorge mit einem Heparinpräparat.

Eine Thrombose kündigt sich durch ein Schweregefühl in den Beinen, stechenden Schmerz im Unterschenkel, eine Verdickung eines Schenkels oder dessen dunkle Verfärbung an. Diese Anzeichen müssen nicht stark ausgeprägt sein, sie können auch übersehen werden. „Die weitergehende Gefahr bei einer Thrombose besteht darin, dass das Blutgerinnsel sich löst und bis in die Lunge wandert, wo es eine Lungenembolie auslöst“, warnt Venenspezialist Gerecht insbesondere Risikopatienten vor den Gefahren langer Reisen ohne Bewegung oder Veränderung der Sitzposition.

Bei Fahrten und Flügen über sechs Stunden Länge sollten Reisende nach Möglichkeit hin und wieder aufstehen und etwas herumgehen. Ist das nicht möglich, etwa durch Anschnallpflicht bei unruhigen Flügen, kann durch abwechselndes Anheben von Fußballen und Ferse der Venenfluss angeregt werden. Außerdem sollte auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, wobei von alkoholischen oder stark zuckerhaltigen Getränken abzuraten ist.

Weitere News-Beiträge

2011
14. Dezember 2011 Nicht reintappen - Venenfallen im Winter! ... → mehr

14. November 2011 Aktuelles aus der Krampfaderforschung... → mehr

14. Oktober 2011 Miss Germany 2011: Schöne Beine in Bestform!... → mehr

14. September 2011 Aktuelles aus der Thromboseforschung... → mehr

13. Juli 2011 Sind Krampfadern vererbt oder nicht?... → mehr

13. Juni 2011 Lob für den Stützstrumpf... → mehr

8. Mai 2011 Starkes Übergewicht erhöht Risiko von Operationen und erschwert chirurgische Eingriffe... → mehr

8. April 2011 Verbesserung der Versorgung chronischer Wunden gefordert... → mehr

8. März 2011 Haben Männer Krampfadern?... → mehr

8. Februar 2011 Krampfadern treiben Gesundheitskosten in die Höhe... → mehr

7. Januar 2011 Besenreiser und Krampfadern besser im Winter behandeln lassen... → mehr

Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
letzte Aktualisierung dieser Seite am: 22.08.2018
Die Inhalte von Venenratgeber.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss und beachten Sie unsere Datenschutzererklärung.
© 2018 medical project design GmbH