Aktuelles
Weite Reisen, gesunde Venen
5. August 2009 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Reiseweltmeister – diesen Titel werden die Deutschen trotz "Finanzkrise" wohl auch 2009 wieder verteidigen. Weniger weltmeisterlich ist auf Reisen allerdings der Umgang mit der eigenen Venengesundheit. Durch langes Sitzen in Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug können bereits nach vier Stunden erste Beschwerden auftreten – angefangen bei geschwollenen Beinen bis hin zu lebensgefährlichen Thrombosen. Ein einfaches sowie wirksames Gegenmittel ist das Tragen von Stützstrümpfen. Eine aktuelle Marktumfrage des Herstellers Belsana mit rund 1.000 Teilnehmern hat gezeigt: 13 Prozent aller Befragten – 16 Prozent der Frauen und acht Prozent der Männer – nutzen diese Option bereits. Generell gibt jeder dritte Befragte an, im Laufe seines Lebens schon einmal Stützstrümpfe in verschiedenen Situationen getragen zu haben. Das bedeutet allerdings gleichzeitig, dass zwei Dritteln der Befragten die positive Wirkung von Stütz- und Kompressionstrümpfen bislang noch verborgen blieb. Mit einem gezielten Druckverlauf wird die Funktion der so genannten Muskel- Venen-Pumpe gefördert. Klappen im Veneninneren unterstützen den Blutfluss im gesamten Herzkreislaufsystem, wobei die Pumpleistung durch die Bewegung der Muskeln entsteht. Bleibt sie – zum Beispiel durch langes Sitzen bei der Fahrt in den Urlaub – aus, kann vor allem in den Beinen das Blut versacken. Die Venenklappen schließen nicht mehr vollständig, angeschwollene Beine sind die ersten Folgen. Weitere Warnzeichen für eine langfristige Venenschädigung können außerdem Besenreiser und Krampfadern sein.

Stützstrümpfe hindern die Beinvenen daran, sich zu weiten. Die Venenklappen bleiben damit voll funktionsfähig, schwere Beine werden vermieden und den unbeschwerten Urlaubsfreuden steht somit nichts mehr im Wege. Das Tragen von Stützstrümpfen ist dabei längst nicht mehr auf ältere Menschen beschränkt. Wie die Marktumfrage zeigt, erstreckt sich die Altersstruktur der Träger von 30 bis über 70 Jahre. Stützstrümpfe sind – im Gegensatz zu Kompressionsstrümpfen, die bei einer bereits vorhandenen Venenerkrankung vom Arzt verschrieben und individuell an den Träger angepasst werden müssen – in Standardgrößen erhältlich und können daher unproblematisch von allen Interessierten genutzt werden.

Weitere News-Beiträge

2009
07. Dezember 2009 Das Lymphödem... |mehr|
10. November 2009 Das tut den Venen gut... |mehr|
11. Oktober 2009 Sitzen am Arbeitsplatz erhöht Thrombosegefahr... |mehr|
7. September 2009 Behandlungsoptionen bei Beinvenenleiden... |mehr|
21. Juni 2009 Gratis DVD mit Poster „Venen im Fluss“... |mehr|
20. Mai 2009 "Venenerkrankungen der Beine" als Heft oder PDF Download... |mehr|
22. April 2009 DGV Venenärzte- und Venenkliniken-Verzeichnis... |mehr|
15. März 2009 Öfters mal die Beine hochlegen... |mehr|
15. Februar 2009 Operationsmethoden bei Krampfadern... |mehr|
15. Januar 2009 Venen-Mess-Karte plus Venen-Gesundheits-Check ... |mehr|
Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2004 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2004 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
letzte Aktualisierung dieser Seite am: 01.02.2018
Die Inhalte von Venenratgeber.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2018 medical project design GmbH