Aktuelles
Neues zum Thema Reisethrombosen
14. Dezember 2004 - Dr. Uwe Schwichtenberg

Zum Thema Flugreisen und venöse Thrombosen sind in den letzten Jahren einige widersprüchliche Studien veröffentlicht worden. Es entstand der Eindruck, dass nur ein geringfügig erhöhtes Risiko durch Flugreisen besteht. Nach einer sogenannten Fallkontrollstudie aus Italien muss dies eventuell etwas differenzierter betrachtet werden. Die Arbeitsgruppe aus Mailand hat die Häufigkeit von Thrombosen nach Flugreisen aufgeteilt nach Patientengruppen mit Gerinnungsstörungen und Patientinnen mit Einnahme von oralen Kontrazeptiva.

Insgesamt ergab sich eine Risikoerhöhung für eine Thrombose durch eine Flugreise um das Zweifache. Liegt jedoch eine Gerinnungsstörung (Thrombophilie) vor, steigt das Thromboserisiko durch einen Flug auf das 16fache. Ähnlich ist das Risiko bei Einnahme von Kontrazeptiva bei einem Flug auf das 14fache gesteigert.

Die Autoren schließen daraus, dass Patienten aus den o.g. Risikogruppen intensivere Schutzmaßnahmen vor Thrombose benötigen. Welche Maßnahmen, ob z.B. Heparininjektionen oder Kompressionsstrümpfe zu empfehlen sind, ist durch weitere Studien zu klären.
Quelle: Risk of venous thromboembolism after air travel: Interaction with thrombophilia and oral contraceptives. Arch Intern Med 2003; 163 (22): 2271-2274

Weitere News-Beiträge

2004
14. November 2004 Zulassung für einen direkten Thrombinhemmer in den USA abgelehnt... |mehr|
20. Oktober 2004 Kompressionsstrümpfe beugen einem postthrombotischen Syndrom vor... |mehr|
23.September 2004 Dauer der "Karriere" bis zum offenen Bein... |mehr|
23. August 2004 Studie zur Schaumsklerosierung... |mehr|
19. August 2004 Medizinrechtsberatung... |mehr|
2. August 2004 Ausgedehnte operative Eingriffe bei "offenen Beinen"... |mehr|
11. Juli 2004 Ginseng mindert die Wirkung von Gerinnungshemmern... |mehr|
6. Juli 2004 Venenärzteverzeichnis der Deutschen Gesellschaft Venen e.V.... |mehr|
24. Juni 2004 Klinische Studie zum Effekt von "rotem Weinlaub"... |mehr|
30.Mai 2004 Zuzahlung bei Kompressionsstrümpfen gesunken!... |mehr|
26. Mai 2004 Venenratgeber in neuem Gewand... |mehr|
23. Mai 2004 Rezeptfreie Venentherapeutika nicht mehr verordnungsfähig... |mehr|
24. April 2004 Wird die Vorbeugung von Thrombosen einfacher?... |mehr|
07. April 2004 Kompressionsstherapie bei "offenem Bein"... |mehr|
12. März 2004 Schwerwiegende Nebenwirkungen bei "Thrombosespritzen" für nierengeschädigte Patienten... |mehr|
01. März 2004 Venen veröden mit Radiowellen... |mehr|
29. Februar 2004 Expertenrat zur Diagnostik und Therapie von Hautveränderungen bei Venenerkrankungen der Beine, zur Kompressionstherapie und zur Lasertherapie bei Besenreisern... |mehr|
21. Februar 2004 Thromboembolien nicht nur nach Operationen... |mehr|
09. Februar 2004 Wachstumsfaktoren in der Therapie chronischer Wunden... |mehr|
27. Januar 2004 Aloe vera in der Wundbehandlung... |mehr|
Archiv
2018 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2018 anzeigen
2017 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2017 anzeigen
2016 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2016 anzeigen
2015 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2015 anzeigen
2014 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2014 anzeigen
2013 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2013 anzeigen
2012 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2012 anzeigen
2011 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2011 anzeigen
2010 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2010 anzeigen
2009 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2009 anzeigen
2008 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2008 anzeigen
2007 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2007 anzeigen
2006 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2006 anzeigen
2005 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2005 anzeigen
2003 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2003 anzeigen
2002 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2002 anzeigen
2001 Headlines der News-Beiträge des Jahres 2001 anzeigen
letzte Aktualisierung dieser Seite am: 25.01.2017
Die Inhalte von Venenratgeber.de können und sollen keinen Arztbesuch ersetzen und stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation oder Selbstdiagnose dar. Die Informationen dieser Webseiten inklusive der Expertenräte sollen zur Erlangung zusätzlicher Informationen zu einer bereits gestellten Diagnose oder zur Vorbereitung eines Arztbesuches dienen. Empfehlungen hinsichtlich Diagnoseverfahren, Therapieformen, Medikamenten oder anderer Produkte werden nicht gegeben.
Bitte lesen Sie hierzu die Nutzungsbedingungen mit Haftungsausschluss.
© 2017 medical project design GmbH